Landschaftsplanung
Bauleitplanung
Wegebau
Eingriffsregelung
Artenschutzrechtliche Fachprüfung
FFH-Verträglichkeitsprüfung
Hydrologische Gutachten
Renaturierungsplanung
Wasserbau
Hochwasserschutz
Monitoring
Grundwasserstands-Monitoring
Pflege- & Entwicklungsplanung
Erfolgskontrolle
Vermessung

 
Hochwasserschutz

Hochwasserschutzanlagen

Sturmfluten an der Ostseeküste können zu erheblichen Geländeüberflutungen und Zerstörungen führen. Unter Abwägung des Schadenspotentials mit dem Bau- und Unterhaltungsaufwand werden an indizierten Standorten Hochwasserschutzanlagen errichtet. Solche Standorte sind gewöhnlich im Zusammenhang bebauter Ortsteile.
Der Hochwasserschutz wird beispielsweise durch Deiche mit Deckwerk gewährleistet. Der Deichkörper hält das Hochwasser ab, und das Deckwerk schützt vor dessen Zerstörung durch Wellenbelastung.
Mit dem Bemessungswasserstand und den Wellenparametern wird für das festgelegte Sicherheitsniveau die äußere Belastung auf das Schutzbauwerk ermittelt. Mit den einwirkenden Kräften wird die Standsicherheit des Bauwerks nachgewiesen. Deren Geometrie wird so festgelegt, dass das gewünschte Schutzpotential beim geringsten Investitionsaufwand erreicht wird. Landschaftsästhetische und ökologische Aspekte werden zudem berücksichtigt.


Deich
Abbildung Deckwerk einer Hochwasserschutzanlage an der Ostsee